Blutdruckmessgeräte von Beurer: BM 58 erhält gute Noten

Die deutsche Firma Beurer bietet zwanzig Blutdruckmessgeräte an. Empfehlenswert ist vor allem das Modell BM 58: Die Stiftung Warentest zählte es im Jahr 2010 zu den besten Geräten für den Oberarm. Das Modell BM 28 erhielt im Test 2018 die Endnote "Befriedigend" und gehörte damit ebenfalls zu den besseren Geräten.

Stiftung Warentest zählt das Beurer BM 58 zu den besten Blutdruckmessgeräten für den Oberarm.

Blutdruckmessgeräte für den Oberarm

Für den Oberarm stellt Beurer zwölf Modelle bereit, die sich allerdings im Kernbereich "Blutdruckmessung" nur wenig voneinander unterscheiden.

1. Gemeinsamkeiten

Alle Modelle

  • führen die Messung vollautomatisch durch
  • erkennen eine Arrhythmie der Herztätigkeit
  • besitzen eine Abschaltautomatik
  • haben fünf Jahre Garantie (außer BM27 mit drei Jahren)

Durch ein gutes Testergebnis fiel vor allem das Beurer BM 58* auf, das von der Stiftung Warentest im Jahr 2010 zu den besten Blutdruckmessgeräten für den Oberarm gezählt wurde. Das Modell BM 28* schnitt im Jahr 2018 spürbar schlechter ab, zählte aber mit der Endnote "Befriedigend" immer noch zu den besseren Geräten.

erhältlich bei Amazon*

Beurer BM 58

  • auffälliges Design mit schwarzem Display
  • Bedienung über Sensortasten
  • Ablagefach für die Manschette
  • durchgängig gute Noten bei Messgenauigkeit und Handhabung

2. Unterschiede

Unterschiede zwischen den Modellen finden sich vor allem in den folgenden Bereichen:

⇒ Stromversorgung
Viele Geräte können sowohl mit Netzteil als auch mit Batterie betrieben werden. Die Modelle BM 95, BM 54, BM 49, BM 28* und BM 27 sind rein batteriebetrieben. Das BM 85 besitzt einen eingebauten Akku und ist auch das einzige Modell, bei dem das Netzteil im Lieferumfang enthalten ist.

⇒ Ruheindikator
Die Geräte BM 28, BM 55, BM 77 und BM 85 verfügen über einen Ruheindikator, der zu bei starker Bewegung des Armes eine Fehlermeldung erzeugt.

⇒ Manschettengröße
Die kleinsten Manschetten haben die Modelle BM 44 und BM 58* mit einem Umfang von 22 bis 30 cm, die größten mit 22 bis 44 cm das BM 27 und das BM54. Die Werte der anderen Modelle liegen innerhalb dieses Bereiches.

Für einige Geräte ist eine XL-Manschette als Zubehör erhältlich, die einen Oberarmumfang von bis 44 cm erlaubt.

⇒ Datenübertragung
Alle Geräte ab dem Modell BM 54 bieten die Option, die Blutdruckdaten auf dem Computer oder Smartphone darzustellen. Der "Beurer Health Manager" ist dabei als Software für den PC oder als App verfügbar.

Die Modelle BM 55 und BM 58* übertragen die Daten nur über USB, ausschließlich über Bluetooth übertragen das BM 54 und das BM 57. Beide Übertragungswege beherrschen die Modelle BM 77, BM 85 und BM 97.

⇒ Sprachfunktion
Das Modell BM 49 bietet als einziges Oberarm-Modell eine Sprachfunktion. Die Messwerte können in fünf verschiedenen Sprachen angesagt werden.

⇒ Erweiterte Arrhythmieerkennung
Das Modell BM 95 bietet einen 1-Kanal-EKG zur Aufzeichnung des Herzrhythmus, es erkennt zusätzlich Vorhofflimmern und Extrasystolen. Als Software kommt hier der Beurer "CardioExpert" zum Einsatz.

Beurer-Blutdruckmessgeräte für das Handgelenk

Auch für das Handgelenk bietet Beurer acht Geräte an, die eine ähnliche Basisausstattung aufweisen.

1. Gemeinsamkeiten

Alle Modelle

  • führen die Messung vollautomatisch durch
  • erkennen eine Arrhythmie der Herztätigkeit
  • werden über Batterie betrieben
  • besitzen eine Abschaltautomatik
  • haben fünf Jahre Garantie

2. Unterschiede

Unterschiede zwischen den Modellen finden sich vor allem bei der Zahl der Speicherplätze, dem Vorhandensein eines Ruheindikators sowie bei der Datenübertragung.

⇒ Speicherplätze
Die meisten Modelle bieten je 60 Speicherplätze für zwei Personen. Beim BC 40 sind nur für einen Nutzer 60 Speicherplätze vorhanden, das BC 44* besitzt keinen Speicher.

⇒ Positionierungsanzeige
Das Modell BC 85 ist mit einer Positionierungsanzeige ausgestattet, die die Einnahme einer optimalen Messposition unterstützt.

⇒ Datenübertragung
Drei Modelle bieten die Möglichkeit, die Messdaten auf Computer oder Smartphone zu übertragen und mit dem "Beurer Health Manager" zu kontrollieren. Die Software wird für den PC oder als App kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Übertragung erfolgt bei den Geräten BC 57 und BC 85 über Bluetooth, das BC 58 nutzt dafür USB.

⇒ Sprachfunktion
Das Modell BC 21 kann die Messwerte in verschiedenen Sprachen ansagen.

Viele Kunden entscheiden sich letztlich für das Modell BC 44*:

erhältlich bei Amazon*

Beurer BC44

  • einfaches Gerät mit Ein-Knopf-Bedienung
  • blau hinterleuchtetes Display und Ampel-Skala für die Blutdruckwerte
  • handliches Format
  • erkennt mögliche Herzrhythmusstörungen

Fazit

Bei der Fülle von Blutdruckmessgeräten, die Beurer anbietet, fällt die Auswahl schwer. Unter den Oberarmgeräten ist das Modell BM 58* hervorzuheben - immerhin von der Stiftung Warentest als Testsieger ausgezeichnet. Beliebt ist auch das einfache Handgelenkgerät BC 44*. Wer auf besondere Ausstattungsmerkmale Wert legt, wird sicher bei einem der vielen anderen Modelle fündig.

Über Beurer
Mit Heizkissen fing es an: Im Jahr 1919 gründete das Ehepaar Käthe und Eugen Beurer eine Firma, die fast 60 Jahre lang auf die Produktion der Wärmespender spezialisiert war. Mitte der 1980er Jahre begann das Unternehmen mit Sitz in Ulm jedoch, seine Produktpalette deutlich zu erweitern. Etwa 800 Mitarbeiter stellen heute eine Vielzahl von Elektrogeräten für Gesundheit und Wellness her, darunter auch Personenwaagen.

Quellen und weiterführende Literatur

  • Stiftung Warentest: "Blut­druck­mess­geräte im Test: Wenige arbeiten zuver­lässig", veröffentlicht 2018 im Test-Heft Nr. 11 (Link)
  • Stiftung Warentest: "Kaum Fehlanzeigen", veröffentlicht 2010 im Test-Heft Nr. 12 (Download)